Detailansicht

30 years Jubilee Tour: Bulgarian Voices Angelite

Dienstag, 05. Dezember 2017
Kasse 19:00, Beginn 20:00 Uhr

Bulgarian Voices Angelite

Am 6. Dezember 1987 fand in der Kirche Unser Lieben Frauen in Bremen ein denkwürdiges Konzert statt, das von Radio Bremen aufgenommen wurde und von der Firma JARO als "A Cathedral Concert" veröffentlicht wurde. Nicht nur wurde dies weltweit eine höchst erfolgreiche Platte. Sie markierte zugleich den Beginn einer nunmehr 30-jährigen Zusammenarbeit zwischen dem Chor und JARO. Das wird mit dieser 30 years Jubilee Tour gebührend gefeiert.

Hier ist die bewegende Chronologie einer bewegten Geschichte dieses Chores und seiner Zusammenarbeit mit JARO:
1987: Start der Zusammenarbeit zwischen JARO und Angelite, besiegelt am 6.12.1987 in Bremen.
1988: Erste Tournee und weltweite Promotion durch JARO. Beginn des Siegeszugs des Chores, der damals noch unter dem französischem Namen Mystère des Voix Bulgares auftrat. Erste CD-Veröffentlichung bei JARO: A Cathedral Concert (JARO 4138-2).
1989 – 1991: Zusammenarbeit mit dem Münchener Musikwissenschaftler Dr. Vladimir Ivanoff und dem international besetzten Alte Musik-Ensemble Sarband für die CD Mysteries.
1992: Zusammenarbeit mit der italienischen Rockgruppe Elio E Le Storie Tese. Gemeinsame Aufnahme der Single „Pipppero“. Nr. 1-Singlehit in Italien, Top 40 Niederlande. Neuer Dirigent: Ivan Topalov (verstarb 1993). Musik für einen Fernsehwerbespot des spanischen Energiekonzerns Endessa.
Trennung des Chores in einen Radio- und einen Fernsehchor. Übernahme der einen Häfte durch das bulgarische Fernsehen, Privatisierung der anderen Hälfte (als Kollektiv). Dieses Kollektiv bindet sich vertraglich an JARO, um weiter zusammen zu arbeiten. Ausgedehnte Tourneen in ganz Europa.
1993: Interimsdirigentin: Vanja Moneva (1993-1994) Grammy Nominierungen für die beiden CD’s:
The Pop Album: From Bulgaria with Love (JARO 4165-2),
Live-Doppel-CD: Melody, Rhythm and Harmony (JARO 1993-2).
1994: Neuer Dirigent: Nikolai Merdjanow. Aufnahmen dreier Solistinnen (Nadka Karadjova, Anastassia Kostova, Kera Damianova) des Chores für das Feuer-Requiem „Flamma Flamma“ von Nicolas Lens für Sony Belgien. Erstmals Konzerte in Alaska und Mexiko.
1995: Endgültige Umbenennung des Chores in The Bulgarian Voices– Angelite. Musik des Chores für eine Frauen-Kampagne von Amnesty International, Italien.
Erste Tournee in Japan. Zusammenarbeit mit den KODO-Trommlern von den SADO-Inseln.
Aufnahmen mit den tuvenischen Obertonsängern HUUN-HUUR-TU aus dem zentralasiatischen Republik Tuwa unter der Leitung des russischen Pianisten Mikhail Alperin und mit Beteiligung des russischen Sängers Sergej Starostin.
1996: Neuer Dirigent: Valentin Velkov. Erstes Konzert in Istanbul, Türkei mit Huun-Huur-Tu. Aufnahmen mit der amerikanischen Art-Rock Gruppe UK.
Konzert bei der Gala zur Verleihung des Friedensnobelpreises im Nationaltheater in Oslo. Zu diesem Anlass; Zusammenarbeit mit Jan Garbarek.
1997: Tourneen in Europa. Fortführung des gemeinsames Projektes mit Huun-Huur-Tu, Sergej Starostin und Mikhail Alperins Moscow Art Trio. Europäische Festivals.
7. September 1997: Konzert auf dem Roten Platz in Moskau anlässlich der 850 Jahr-Feier von Moskau in einem Programm mit Pavarotti.
Dezember 1997: Aufnahmen zur neuen CD mit Huun-Huur-Tu und dem Moscow Art Trio in den USA.
Nordamerika Tournee mit 15 Konzerten. Zu den begeisterten Konzertbesuchern gehörten Musiker wie Ry Cooder und Stevie Wonder, der sein Interesse an einer späteren Zusammenarbeit bekundete.
 Angelite erhält den „Contemporary A Cappella Recording Award 1997“ – Best Classical Song: „Wave“ vom Album Fly, Fly My Sadness (JARO 4197-2) verliehen von der Contemporary A Capella Society of America.
1998: Veröffentlichung der CD Mountain Tale  von Angelite und dem Moscow Art Trio mit Huun-Huur-Tu. Zur Veröffentlichung der CD Konzerte in Belgien, Italien, Österreich und Deutschland. Premiere eines 45 minütigen Fernsehfilms über drei Sängerinnen des Chores im holländischen und belgischen TV. Welturaufführung von Mercy for the Living.
1999: TV-Produktion für das spanische Fernsehen TVE mit dem spanischen Star-Flamenco-Sänger Enrique Morente. Konzertreisen in Europa, Erscheinen der CD Mercy for the Living.
2000: Konzerte und Festivals in ganz Europa. Veröffentlichung der CD Mountain Tale in den USA. Unter dem Titel Story of Life erscheint zur Nordamerikatournee bei Globe Music eine „Best of“-CD.
2002: Im April erscheint das Konzeptalbum Balkan Passions, auf dem Angelite zusammen mit Maria Farantouri, Sezen Aksu, Okay Temiz und Fanfare Ciocarlia traditionelle Lieder der Balkanregion präsentieren, ein kulturpolitisches Statement über die Gemeinsamkeiten der Balkankultur. Ziel des Albums ist es, das Traditionelle zu bewahren und die Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sich Musik des Balkans mit Einflüssen von gestern und heute verbinden kann.
2003: Das Weihnachtsalbum Angel’s Christmas wird veröffentlicht. Auf dieser CD interpretiert der Chor verschiedene traditionelle bulgarische und europäische Weihnachtslieder in seinem unvergleichlichen Stil. Begleitend dazu finden Fernsehauftritte in Deutschland (Bayerischer Rundfunk) und Italien statt.
2004: Hollywood Soundtrack Aufnahmen in Los Angeles  u.a. auf einen Disney Soundtrack mit Phil Collins Musik, unternahmen ein Chorprojekt mit dem Kammerchor des RIAS Berlin und führten ein neues Weihnachtsprogramm mit orthodoxen und westlichen Weihnachtsliedern erstmals in Europa auf. Brühte Konzertorte stehen auf dem Programm – Prinzregententheater München, Konzerthaus Wien, und Royal Festival Hall London.
Neues Projekt unter den Namen „Sound of the Balkans“ mit griechischen, serbischen und türkischen Musikern. Premiere im  Heradot Amphy Theater in Athen, Griechenland, mit mehr als  4000 Besuchern, Konzerte  im Cork Cultural Capital of Europe.
2005- 2006: Europäische Konzerte und Festivals in Deutschland, Österreich, Schweiz, Spanien, Ungarn, Italien, Portugal, und Russland.
2007: Europäische Konzerte.  Erste  DVD: „Passion & Tales“ JARO 4288-2.
2008- 2009: Internationale Konzerte u.a. mit Bobby McFerrin
2010: Konzerte in Europa. Veröffentlichung der Doppel CD – „Legend“ mit dem  Moscow Art Trio & Huun-Huur-Tu.
2011: Traten sie u.a. bei der Eröffnung der Wiener Festwochen auf, spielten ein großes Weltmusikprojekt mit TV Aufzeichnung in Danzig und musizierten zusammen mit der legendären ungarischen Sängerin Márta Sebestyén in Budapest.
2013: TV Konzert mit Bobby McFerrin in Gdansk, Weihnachts Tournee 2013 , Aufzeichnung BBC3